anmelden

Verein für Obst-, Gartenbau und

Landespflege e.V. Haibach



Kelterei


 

 
Gartentipp  

 

 

 




  Kelter u. Vereinsheim
Birkenwiese 5
63808 Haibach


 


Mitglied werden


Wir über uns


Terminkalender

 Aktuelles minimieren    

Unser Hinweis für den Herbst
 

Der Herbst hält Einzug und mit ihm die letzten Ernten vor dem Winter.  Im Allgemeinen war es ein gutes Erntejahr für Obst. Auch bei den Äpfeln, mit den jährlich wechselnden Erträgen, gab es eine gute Ernte. Es konnte viel Apfelsaft und Most für Apfelwein aus dem eigenen Obst gewonnen werden. Zu wissen wo ein Nahrungsmittel wächst und wie es hergestellt wird ist heutzutage nicht immer einfach. Umso leichter ist es  von seiner eigenen Wiese die Äpfel umweltfreundlich und frei von Fremdstoffen zu verwerten. Dessen sollte wir uns bewusst werden und unseren Streuobstwiesen mehr Wertschätzung und Pflege zukommen lassen!
Die Witterung mit einhergehender Trockenheit macht den Bäumen zu schaffen. Auch in diesem Jahr sind einige Bäume regelrecht zusammen gebrochen.
Jetzt ist Zeit sich über Neupflanzungen auf der Wiese oder im Hausgarten Gedanken zu machen. Wir brauchen rechtzeitig „Nachwuchs“ für die vielen alten Bäume in unserer Landschaft.
Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt um junge Bäume zu pflanzen.
Haben die Bäume ihr Laub abgeworfen, kommt eine sich immer mehr verbreitende Pflanze zum Vorschein: die Mistel. In den letzten Jahren tritt sie verstärkt in unserer Gegend auf und schwächt die Bäume noch mehr. Auch in unserer Gemeinde ist ein Ausbreiten der Mistel unbedingt zu verhindern. Bisher wurden wir noch weitestgehend verschont. Frühzeitiges und fachgerechtes eingreifen ist wichtig und erforderlich, um den Baum zu schützen und einer weiteren Verbreitung vorzubeugen.
Ein Appell ergeht an alle Besitzer von Streuobstwiesen: Achten sie auf die richtige Baumpflege!
Idealerweise kann man diese im Frühjahr durchführen. Eingriffe und Schnittstärke sollte man individuell am Baum beurteilen. Aufgrund der meist starken Erträge in diesem Jahr, sollten die Bäume auf abgeknickte und stark hängende Äste geprüft werden. Grundsätzlich eher weniger schneiden, da durch die Alternanz, im nächsten Jahr, meist mit einem schwächerem Obst Behang und stärkerem Wachstum zu rechnen ist. Hier spielen aber Sorte, Standort und Baumeigenschaften auch eine große Rolle.
Weitere Informationen zu Streuobst, Sortenwahl und Mistel, erhalten sie auf den nachfolgenden Links
und bei unseren Fachleuten im Verein.

Streuobst allgemein:

https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/publikationen/daten/informationen/streuobst-erhalten-pflegen-nutzen_lfl-information.pdf

Obstbäume und Sortenempfehlungen:

https://www.gartenbauvereine.org/Gaertnerwissen/Obstbaeume_fuer_den_Hausgarten.pdf

https://www.kv-gartenbauvereine-ab.de/pdfs.html

Misteln:

https://www.nidda.de/sv_nidda/Leben in Nidda/Umwelt - Klima - Abfall/Natur- und Umweltschutz/Misteln und Obstb%C3%A4ume/


Text: Claus Hofmann

 

 

 

 

 

  


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung